SELFHTML Forum Doku Wiki Blog

Forumsarchiv 2013, November
Firefox-Installation unter Windows 7

archivierte Beiträge lesen

  1. SONSTIGES Firefox-Installation unter Windows 7 Linuchs 08. 11. 2013, 16:27

Firefox-Installation unter Windows 7

Linuchs 08. 11. 2013, 16:27

Hallo,

neuer Laptop mit - für mich - neuem Windows 7 Home Edition.

Als Admin hat die Installation von Firefox funktioniert, ich sende von hier.

Benutzerkonto "Normalo" angelegt und als Normalo nach Firefox gesucht. Nicht gefunden.

Eigenschaft des "Firefox" - Icons auf dem Desktop:

Admin: Ziel: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser\FirefoxPortable.exe"
       Ausführen in: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser"

Normalo: Meldung bei manuellem Eintrag der Verknüpfung:
"Der im Arbeitsverzeichnis genannte Ordner "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser" ist ungültig"

Merkwürdigerweise funktioniert der Internet Explorer Problemlos. Also eine Schikane von Microsoft gegen Firefox?

Ich nehme an, dass ich als "Normalo" den Fuchs gar nicht installieren kann ohne Admin-Rechte?

Linuchs

Firefox-Installation unter Windows 7

unknown 08. 11. 2013, 16:42

> neuer Laptop mit - für mich - neuem Windows 7 Home Edition.
Gleich vorweg, ich hab noch XP, da ich Windows 7 schrecklich finde.

> Eigenschaft des "Firefox" - Icons auf dem Desktop:
>
> Admin: Ziel: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser\FirefoxPortable.exe"
>        Ausführen in: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser"
>
> Normalo: Meldung bei manuellem Eintrag der Verknüpfung:
> "Der im Arbeitsverzeichnis genannte Ordner "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser" ist ungültig"
Ein Grund dafür ist, daß Windows 7 dir gerne Verzeichnisse anzeigt, die so gar nicht existieren.
C:\Users könnte als Admin z.B. C:\...\Administrator und als anderer User C:\...\UserName sein.
Ob es das ist, keine Ahnung.

> Also eine Schikane von Microsoft gegen Firefox?
Eher eine Schikane gegen Nutzer, die wissen was ein Verzeichnis ist und wissen, wo sie was liegen haben.

> Ich nehme an, dass ich als "Normalo" den Fuchs gar nicht installieren kann ohne Admin-Rechte?
Das nehem ich wiederum nicht an.

Firefox-Installation unter Windows 7

Der Martin 08. 11. 2013, 18:11

Hallo,

> > neuer Laptop mit - für mich - neuem Windows 7 Home Edition.

mein Beileid. Wenigstens nicht Windows 8.

> Gleich vorweg, ich hab noch XP, da ich Windows 7 schrecklich finde.

ACK. Mit dem kleinen Unterschied, dass ich Windows fast gar nicht mehr verwende.

> > Admin: Ziel: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser\FirefoxPortable.exe"
> >        Ausführen in: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser"

Schwerwiegender Fehler: Wenn man Programme installiert, die auch von anderen Benutzern verwendet werden (s|w)ollen, darf man sie nicht im eigenen Benutzerprofil ablegen, sondern in einem Verzeichnis, auf das alle Zugriff haben.

> > Normalo: Meldung bei manuellem Eintrag der Verknüpfung:
> > "Der im Arbeitsverzeichnis genannte Ordner "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser" ist ungültig"

Natürlich. Der Normalo hat nicht das Recht, auf das Benutzerprofil vom User "Fujitsu" zuzugreifen. So will es das Rechtekonzept von Windows. Nur Benutzer mit Admin-Status haben das Recht, das Profil anderer Benutzer zu sehen. War aber schon bei XP so.

> Ein Grund dafür ist, daß Windows 7 dir gerne Verzeichnisse anzeigt, die so gar nicht existieren.

Das ist auch eine Pest, die ich hasse. Aber das dürfte in diesem Fall nicht der Knackpunkt sein.

> C:\Users könnte als Admin z.B. C:\...\Administrator und als anderer User C:\...\UserName sein.
> Ob es das ist, keine Ahnung.

C:\Users ist eigentlich generell das Elternverzeichnis aller Benutzerprofile. Es kann aber sein, dass dieses Verzeichnis alternativ (der Kompatibilität halber) auch unter "C:\Documents and Settings" erreichbar ist.

> > Also eine Schikane von Microsoft gegen Firefox?
> Eher eine Schikane gegen Nutzer, die wissen was ein Verzeichnis ist und wissen, wo sie was liegen haben.

Keins von beiden. Eher ein Windows-User, der die Bedeutung "seiner" Verzeichnisse nicht kennt oder sich ihrer nicht bewusst ist.

> > Ich nehme an, dass ich als "Normalo" den Fuchs gar nicht installieren kann ohne Admin-Rechte?

Richtig. Aber bei der Installation (als Admin) hättest du normalerweise wählen können, ob das Programm allen Benutzern zur Verfügung stehen soll oder nur einem bestimmten. Wobei ... bei den Portable-Versionen ist das ja eh alles anders. Die kannst du ja sogar, wenn sie einmal irgendwo "installiert" sind, einfach umsiedeln. Das gesamte Verzeichnis mit der Portable-App irgendwo hinschieben (oder kopieren), wo alle drankommen. Fertig.

Ciao,
 Martin

--
Zwei Kumpels sitzen vor dem Computer. "Welche Suchmaschine benutzt du eigentlich meistens?" - "Prima Vera." - "Hmm, kenn' ich gar nicht." Dann geht die Tür auf: "Schatz ich habe deine Sonnenbrille wiedergefunden!" - "Prima, Vera!"
Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

Firefox-Installation unter Windows 7

unknown 08. 11. 2013, 18:45

> C:\Users ist eigentlich generell das Elternverzeichnis aller Benutzerprofile. Es kann aber sein, dass dieses Verzeichnis alternativ (der Kompatibilität halber) auch unter "C:\Documents and Settings" erreichbar ist.
Wenn, wird es andersherum sein, das Verzeichniss ist "C:\Documents and Settings" angezeigt wird es dann aber als C:\Users.

> > > Normalo: Meldung bei manuellem Eintrag der Verknüpfung:
> > > "Der im Arbeitsverzeichnis genannte Ordner "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser" ist ungültig"

> Natürlich. Der Normalo hat nicht das Recht, auf das Benutzerprofil vom User "Fujitsu" zuzugreifen. So will es das Rechtekonzept von Windows. Nur Benutzer mit Admin-Status haben das > Recht, das Profil anderer Benutzer zu sehen. War aber schon bei XP so.
Der Adminordner heißt Fujitsu? Das müsste man dann aber extra so eingestellt haben und wer macht denn sowas?
Und wenn die Rechte nicht stimmen kommt "Der Ordner ist ungültig" und nicht "Zugriff verweigert"? Ausschließen würde ich das nicht, aber klingt erst mal unlogisch.

Firefox-Installation unter Windows 7

Der Martin 08. 11. 2013, 19:10

Hi,

> > C:\Users ist eigentlich generell das Elternverzeichnis aller Benutzerprofile. Es kann aber sein, dass dieses Verzeichnis alternativ (der Kompatibilität halber) auch unter "C:\Documents and Settings" erreichbar ist.
> Wenn, wird es andersherum sein, das Verzeichniss ist "C:\Documents and Settings" angezeigt wird es dann aber als C:\Users.

nicht bei Windows 7. Das verwendet tatsächlich C:\Users als Default, zeigt dasselbe Verzeichnis aber zusätzlich unter länderspezifischen Namen an.

> > Natürlich. Der Normalo hat nicht das Recht, auf das Benutzerprofil vom User "Fujitsu" zuzugreifen. So will es das Rechtekonzept von Windows. Nur Benutzer mit Admin-Status haben das > Recht, das Profil anderer Benutzer zu sehen. War aber schon bei XP so.
> Der Adminordner heißt Fujitsu? Das müsste man dann aber extra so eingestellt haben und wer macht denn sowas?

Derjenige, der das System auf diesem PC vorinstalliert hat, also Händler/Hersteller. Die werden wohl *einen* User namens Fujitsu angelegt (der Verzeichnisname C:\Users\Fujitsu zeigt das eindeutig) und diesem User Admin-Privilegien gegeben haben.
Den für Windows typischen User namens "Administrator" gibt es zusätzlich auch noch.

> Und wenn die Rechte nicht stimmen kommt "Der Ordner ist ungültig" und nicht "Zugriff verweigert"?

Wenn du den Inhalt anzeigen willst, bekommst du "Zugriff verweigert". Wenn du aber gezielt auf ein Objekt in diesem Verzeichnis zugreifst, ... hm, da bin ich mir nicht ganz sicher.

> Ausschließen würde ich das nicht, aber klingt erst mal unlogisch.

Klingt unlogisch? Klar, ist ja auch Windows. ;-)

Ciao,
 Martin

--
Wichtig ist, was hinten rauskommt.
  (Helmut Kohl, 16 Jahre deutsche Bundesbirne)
Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

Firefox-Installation unter Windows 7

Matthias Apsel 08. 11. 2013, 19:30

Om nah hoo pez nyeetz, Der Martin!

> Derjenige, der das System auf diesem PC vorinstalliert hat, also Händler/Hersteller. Die werden wohl *einen* User namens Fujitsu angelegt (der Verzeichnisname C:\Users\Fujitsu zeigt das eindeutig) und diesem User Admin-Privilegien gegeben haben.
> Den für Windows typischen User namens "Administrator" gibt es zusätzlich auch noch.

Das war aber unter XP auch schon so. Bei der Installation:
- Geben Sie ein Administratorpasswort an. -> Benutzer "Administrator"
- Der erste Benutzer muss auch einer mit Adminrechten sein. -> "Fujitsu"

Den Benutzer "Administrator" bekommt man nur im abgesicherten Modus zu sehen. Ich bin im Moment gar nicht sicher, ob "Administrator" sogar mehr Rechte als "Fujitsu" hat. Eventuell gar "System"?

Matthias
--
Der Unterschied zwischen Java und JavaScript ist größer als der zwischen Mark und Markise.

Firefox-Installation unter Windows 7

Der Martin 08. 11. 2013, 20:04

Hallo,

> > Den für Windows typischen User namens "Administrator" gibt es zusätzlich auch noch.
> Das war aber unter XP auch schon so.

ja, stimmt.

> Bei der Installation:
> - Geben Sie ein Administratorpasswort an. -> Benutzer "Administrator"
> - Der erste Benutzer muss auch einer mit Adminrechten sein. -> "Fujitsu"

Richtig, wobei das angesichts der Tatsache, dass es "DEN" Administrator auch gibt, nicht unbedingt einleuchtet.

> Den Benutzer "Administrator" bekommt man nur im abgesicherten Modus zu sehen.

Unter XP kann man noch einstellen, dass er immer auch auf dem Willkommens-Bildschirm angezeigt wird. Unabhängig davon kommt man von eben diesem Willkommens-Bildschirm mit Ctrl-Alt-Del auch zum "normalen" Login und kann dort Administrator als Benutzernamen eintragen.

> Ich bin im Moment gar nicht sicher, ob "Administrator" sogar mehr Rechte als "Fujitsu" hat. Eventuell gar "System"?

Für Win7 könnte ich es nicht mit Sicherheit sagen. In XP ist aber ein zusätzlich angelegter Benutzer mit Admin-Status dem vordefinierten Administrator-Account vollkommen gleichwertig. Es sei denn, man hätte die Rechte eines der beiden über die Systemrichtlinien (System Policies) geändert.

Und nein, unter XP hat "SYSTEM" immer noch deutlich weitergehende Privilegien als der Administrator. Das ist eine Sache, die mir an Windows ausgesprochen sauer aufstößt: Der Admin ist dem SYSTEM-Account untergeordnet - deswegen ergeben ja Tools wie PowerPrompt einen Sinn: Eine Konsole, die tatsächlich mit SYSTEM-Privilegien läuft. Hier darf man auch Dinge tun, die dem gewöhnlichen Administrator verwehrt werden.
Die Tatsache, dass für dieses Tool Kompatibilität bis Windows 8 angegeben wird, lässt mich vermuten, dass das Rechtekonzept bis dorthin einschließlich noch dasselbe ist wie in 2k/XP.

So long,
 Martin

--
Was ist der Unterschied zwischen Gott und root? - Gott vergibt.
Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

Firefox-Installation unter Windows 7

JürgenB 08. 11. 2013, 21:16

Hallo Linuchs,

Software solltest du in dem dafür vorgesehenen Ordner installieren. Viele Installer fragen, ob für den aktuellen User oder für alle User.

Windows 7 übersetzt einige Ordnernamen im Explorer ins Deutsche:

User -> Benutzer
Program Files -> Programme

Die echten Namen der Ordner siehst du in der CMD-Box (Fenstertaste R -> cmd).


Gruß, Jürgen

Firefox-Installation unter Windows 7

Linuchs 08. 11. 2013, 23:17

> Windows 7 übersetzt einige Ordnernamen im Explorer ins Deutsche:
>
> User -> Benutzer
> Program Files -> Programme

Ja, habe ich als eine von zwei Möglichkeiten in Betracht gezogen. Die zweite wäre, dass vorhandene Ordner nicht angezeigt werden, so wie auch Dateiendungen nicht angezeigt werden.

Kenne ich noch von früheren Windows-Versionen, habe aber den Schalter noch nicht gefunden, den es früher gab.

> Die echten Namen der Ordner siehst du in der CMD-Box (Fenstertaste R -> cmd).

Ja, wenn ich über die Grenze nach Frankreich fahre, heisse ich dort ja auch Gilbert anstatt Friedrich wie hier. Da muss ich in den Pass gucken, um zu lesen, dass Manfred richtig wäre. Häää? Geht's noch?

Linuchs

Firefox-Installation unter Windows 7

Windoof 08. 11. 2013, 21:27

> neuer Laptop mit - für mich - neuem Windows 7 Home Edition.
>
> Als Admin hat die Installation von Firefox funktioniert, ich sende von hier.

> Admin: Ziel: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser\FirefoxPortable.exe"
>        Ausführen in: "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser"

Nein, kann sie nicht, denn FirefoxPortable.exe ist keine Installationsversion, sondern, wie der Name eigentlich schon überdeutlich sagen müsste, eine portable, also eine systemunabhängige Mitnehmversion. Die kann man auf einen USB-Stöpsel packen und von dort auf jedem beliebigen (Windows-) Rechner starten kann, bei Bekannten, im Internetcafé, auf Reisen am Hotelrechner, sonstwo.

> Normalo: Meldung bei manuellem Eintrag der Verknüpfung:
> "Der im Arbeitsverzeichnis genannte Ordner "C:\Users\Fujitsu\Firefox Browser" ist ungültig"

Als Linux-Benutzer solltest du dich mit Benutzerrechten eigentlich auskennen, mithin, dass man von einem Benutzerkonto nicht auf die privaten Daten eines anderen zugreifen kann, schon gar nicht auf die eines Administrators. Oder kannst du etwa von deinem Linux-Benutzerkonto einfach so auf /root zugreifen?

> Ich nehme an, dass ich als "Normalo" den Fuchs gar nicht installieren kann ohne Admin-Rechte?

Du kannst weder unter Windows, noch unter Linux ohne Administratorrechte irgendwas am System verändern. Auch das sollte dir von Linux bekannt sein.

Enweder nimmst du deine portable Version und benutzt sie in deinem Benutzerkonto, oder du nimmst den üblichen Weg und besorgst dir von Mozilla die normale Firefox-Installationsdatei.

> Merkwürdigerweise funktioniert der Internet Explorer Problemlos. Also eine Schikane von Microsoft gegen Firefox?

Ja, die sind ganz doll fies, Microsoft ist sowieso an allem schuld. Dass das Problem in Form eines Schlaubergers, der über die eigenen Füße stolpert, vor dem Rechner sitzt, ist vollkommen ausgeschlossen.
Sorry, aber du hast dir wirklich extrem viel Mühe gegeben, den einfachen, normalen Weg einer Programminstallation unter Windows weiträumigst zu umgehen. Alleine schon, wie man das große, grüne, freundliche Feld "Kostenloser Download" rechts unten auf der Mozilla/Firefox-Hauptseite übersehen kann und stattdessen in den Tiefen des Netzes nach der portablen Version sucht, ist mir schleierhaft.

Firefox-Installation unter Windows 7

Der Martin 08. 11. 2013, 22:27

Hallo,

> Alleine schon, wie man das große, grüne, freundliche Feld "Kostenloser Download" rechts unten auf der Mozilla/Firefox-Hauptseite übersehen kann und stattdessen in den Tiefen des Netzes nach der portablen Version sucht, ist mir schleierhaft.

mir nicht - in den Jahren, da ich hauptsächlich Windows verwendet habe, ging es mir ebenso: Da habe ich auch bevorzugt die Portable-Versionen der favorisierten Programme gesucht und verwendet. Dabei ging es mir gar nicht so sehr um die Eigenschaft der Portabilität (das habe ich höchstens als nettes "Extra" gesehen), sondern darum, dass diese Varianten der Programme so "zurechtgebogen" sind, dass sie nichts an den Systemeigenschaften ändern, nicht irgendwo in den Innereien rumpfuschen wie die reguären Installer.

So long,
 Martin

--
Wenn alle das täten, wass sie mich können,
käme ich gar nicht mehr zum Sitzen.
Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

Firefox-Installation - Vorgehensweise

Linuchs 08. 11. 2013, 23:39

> Nein, kann sie nicht, denn FirefoxPortable.exe ist keine Installationsversion, sondern, wie der Name eigentlich schon überdeutlich sagen müsste, eine portable, also eine systemunabhängige Mitnehmversion.

Ja und? Ist doch auf einem Laptop zum mitnehmen ;-)

Vorgehensweise der Installation:

Im IE firefox.de aufgerufen. Gibt es tatsächlich. Dort eine Schaltfläche "Firefox herunterladen".

Beim Anklicken kommt die Seite foxload.com

Jetzt, wo ich es nochmal mache, um es zu dokumentieren, kommt es mir komisch vor. Oben auf der Seite http://www.foxload.com/firefox-download/?ref=firefox.de der Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, einen Windows Fehlerscan auszuführen. Hat da heute Mittag nicht gestanden, hätte mich stutzig gemacht.

Ordner INSTALL/firefox angelegt und Datei firefox_portable_23.0_setup_de dort hingeladen. So heisst sie jetzt, wenn ich sie umbenennen will. Heute Mittag hieß se noch firefox_portable_23.0_setup_de.zip Ich werde noch fusselig.

Also ein paar Stunden rumgegurkt, endlich mal wieder flüssig Youtube gesehen, nachdem mein Linux Rechner abgekackt ist (Motherboard) und ich mit Win2000 rumgekrebst bin.

Ich mache mal einen Abbruch. Verstehe dieses Scheiss-Windows überhaupt nicht mehr und trete esin die Tonne, packe Linux drauf.

Linuchs

Firefox-Installation - Vorgehensweise

Linuchs 08. 11. 2013, 23:51

> Ordner INSTALL/firefox angelegt und Datei firefox_portable_23.0_setup_de dort hingeladen. So heisst sie jetzt, wenn ich sie umbenennen will. Heute Mittag hieß sie noch firefox_portable_23.0_setup_de.zip Ich werde noch fusselig.

Und Windoof 7 kennt seinen Vorgänger Win2000 nicht, den anderen Rechner findet er nicht im Netzwerk (zwischendurch hat er von zwei Druckern einen gefunden, aber jetzt auch nicht mehr).

Gottseidank, sonst hätte ich mir noch die Arbeit gemacht, alle Dateien auf den neuen Rechner zu kopieren.

Und der "Hausherr" von Win 7, Herr IE, mahnt mich an: "Beheben Sie Ihre Windows-Fehler und sorgen Sie dafür, dass Ihr PC wieder wie neu läuft."

Nach 12 Stunden (habe ihn heute Mittag gegen 12:00 Uhr erstmalig eingeschaltet) schon alt? Okay, das disqualifiziert diesen Mist. Selbst wenn die Meldung nicht von Windoof selbst kommt, sondern auf der Seite http://www.foxload.com/firefox-download/?ref=firefox.de steht.

Ich nehme es mal als Omen.

Linuchs

Firefox-Installation - Vorgehensweise

Der Martin 08. 11. 2013, 23:58

Hallo,

> Vorgehensweise der Installation:
> Im IE firefox.de aufgerufen. Gibt es tatsächlich.

ja, aber schon der Titel "Neu im Firefox Musikverlag" hätte mich sehr, sehr, verunsichert. Das Banner-Bild mit dem Text "Firefox 3.6 - the best yet" verstärkt meine Zweifel. Mittlerweile sind es schon mindestens Dreifel.

> Dort eine Schaltfläche "Firefox herunterladen".

Ja, und die verlinkt auf "foxload.com". Auch nicht gerade vertrauenerweckend.

> Jetzt, wo ich es nochmal mache, um es zu dokumentieren, kommt es mir komisch vor. Oben auf der Seite http://www.foxload.com/firefox-download/?ref=firefox.de der Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, einen Windows Fehlerscan auszuführen. Hat da heute Mittag nicht gestanden, hätte mich stutzig gemacht.

Mich stört vielmehr der Hinweis "Firefox 23.0 Yahoo Edition". Also nicht das Original, sondern eine gebrandete Version.

> Ordner INSTALL/firefox angelegt und Datei firefox_portable_23.0_setup_de dort hingeladen.

Wie kommst du von da aus auf eine Portable-Version? Das wäre ja wenigstens wieder eine Wende zum Guten, aber ich kann sie nicht nachvollziehen.

> Also ein paar Stunden rumgegurkt, endlich mal wieder flüssig Youtube gesehen, nachdem mein Linux Rechner abgekackt ist (Motherboard) und ich mit Win2000 rumgekrebst bin.

Nun, wenn schon Windows, dann ist Windows 2000 IMO immer noch das Beste, was man haben kann.

> Ich mache mal einen Abbruch. Verstehe dieses Scheiss-Windows überhaupt nicht mehr und trete esin die Tonne, packe Linux drauf.

Gut so. :-)

Ciao,
 Martin

--
Es gibt Dinge, die sind sooo falsch, dass nicht einmal das Gegenteil stimmt.
Selfcode: fo:) ch:{ rl:| br:< n4:( ie:| mo:| va:) de:] zu:) fl:{ ss:) ls:µ js:(

Firefox-Installation - Vorgehensweise

Jörg Reinholz 09. 11. 2013, 11:11

> Ich mache mal einen Abbruch. Verstehe dieses Scheiss-Windows überhaupt nicht mehr und trete esin die Tonne, packe Linux drauf.

Das habe ich vor mehr als einem Jahrzehnt auch gemacht nachdem Windows 2000 meine Daten aufgefressen hatte und ich parallel mit ([link:"http://www.amazon.de/gp/product/3935922205/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3935922205&linkCode=as2&tag=diewohnungde-21@title=damals SuSE 7.3]) herum machte.

Damals war das KDE noch benutzbar ...


Jörg Reinholz

© 1998-2014 SELFHTMLImpressumSoftware: Classic Forum 3.4